Wir, also Jenny, Justin und Sarah, sind Schülerinnen bzw. Schüler des Förderzentrums Ost in Willich-Schiefbahn. Dort findet für die Klassen 8 bis 10 jeden Montag über drei Stunden der Fachbereich `Praktische Arbeitslehre` statt. Dabei gibt es viele Betätigungsmöglichkeiten, wo wir berufliche Interessen und Eignungen ausprobieren können: eine Cateringfirma, einen Schulkiosk, eine Papier-, eine Holz- sowie eine Maler- und Lackierwerkstatt und auch einen Schulgarten. Die Seniorenbetreuung ist nun seit diesem Schuljahr ein weiteres praktisches Angebot.

In Begleitung unserer Lehrerin Frau Beck kommen wir nun also montags nach Willich gefahren, um uns im DRK-Seniorenhaus Moosheide mit einer Gruppe von fünf Seniorinnen und Senioren zu beschäftigen. Im Vordergrund steht das gemeinsame Kochen und Essen. Dabei wird dann viel erzählt, gesungen und manchmal auch gespielt oder gebastelt.

Bevor das Projekt gestartet ist, haben wir aber erst einmal viel über den richtigen Umgang mit den Seniorinnen und Senioren erfahren. Frau Becker, die Sozialdienstleitung des Seniorenhauses, hat uns über die Krankheit `Demenz` aufgeklärt. Menschen, die an Demenz leiden, vergessen viele Dinge und haben oft keine Orientierung mehr. Sie können zum Beispiel vergessen, wie ihre Kinder heißen oder wie lange sie verheiratet sind oder ob sie schon etwas gegessen haben. Viele wissen auch nicht mehr, wie sie ein einfaches Essen zubereiten sollen und dabei sind wir ihnen jetzt montags behilflich!

Wir kochen zum Beispiel gemeinsam Pellkartoffeln mit Gemüse und Kräuterdipp, eine Suppe oder andere beliebte kleine Gerichte wie Milchreis mit Obst, die sonst nicht auf dem Speiseplan stehen. Wir nutzen dafür eine mobile Küche, das ist wie ein Backofen auf Rädern, der ist echt cool!

Bevor wir anfangen, sprechen wir über die Lebensmittel und darüber, wie sie zubereitet werden. Wir zeigen den Seniorinnen und Senioren dann, wie sie zum Beispiel das Gemüse schneiden oder das Obst schälen müssen. Dabei erzählen wir viel von früher, denn solche Dinge oder Ereignisse erinnern sie noch gut. Wir singen auch manchmal Lieder zusammen. Dabei haben wir gemeinsam viel Spaß!

Und wenn die Seniorinnen bzw. Senioren und wir dann das selbst gekochte Essen genießen können, sind wir alle ein bisschen stolz darauf!

Wir freuen uns alle schon auf das nächste Mal!

Jenny, Justin und Sarah